Bleaching

Bleaching

Ein strahlend weißes Lächeln ist Ihre ganz persönliche Visitenkarte. Es drückt Gesundheit, Hygiene, Erfolg und Seriösität aus.

Wie jedoch kann man Zähne so weiß bekommen bzw. den Weißgrad beeinflussen? Die Antwort kommt ursprünglich aus den USA: "Bleaching".bleaching- strahlendes lächeln

 

Bleaching bedeutet "Bleichen"

- und entstand aus einer altbekannten Problematik heraus: Seit jeher verfärbten sich Zähne durch die Nahrungsaufnahme; ergänzt durch den Genuß von Tabak und Medikamenten, vor allem aber durch bestimmte Lebensmittel wie Kaffee, Tee und Rotwein werden sie bei jedem Menschen dunkler und sehen mit der Zeit immer "verbrauchter" aus.

 

Gesund und schön: Die perfekten Zähne
Seit Jahren liegt das Aufhellen der Zähne, das Bleaching, im Trend. Denn: Gepflegte Zähne sind ein Zeichen von Gesundheit, aber vor allem strahlen sie Attraktivität aus. Schätzungen zufolge beurteilt die Hälfte der Deutschen die Attraktivität des Gegenübers aufgrund des Lächelns.
Der Wunsch nach weißen Zähnen ist uralt. Schon seit Jahrhunderten hat es, vor allem in der wohlhabenden Schicht, Versuche gegeben, die Zähne aufzuhellen. Dabei wurden noch fast bis Gegenwart Mittel eingesetzt, die ohne Wirkung blieben, die Zähne sogar schädigten oder auch fragwürdig waren, etwa aggressive Chemikalien oder sogar Urin von Mensch und Tier. Heute ist dies um vieles einfacher. Die Zähne können mithilfe von verschiedenen Mitteln wirkungsvoll und substanzschonend aufgehellt werden.

Wussten Sie, dass schon die alten Römer versuchten ihre Zähne aufzuhellen? Das zeigt, dass strahlend weiße Zähne ein Menschheitstraum sind: Sie symbo­lisieren Jugend, Tatkraft, Vitalität und Erfolg. Weiße Zähne sind sexy. Heute, 2.000 Jahre später, sind unsere Möglichkeiten, Zähne zu bleichen, ungleich schonender und erfolg­reicher. Wir können maßgenau die ganze Front oder gezielt einzelne Zähne aufhellen, in der Zahnarztpra­xis oder schonend zu Hause bleichen. Auch marktote Zähne können von innen gebleicht werden, ohne dass es ihnen schadet. Es spielt keine Rolle, ob die Zahnverfärbungen durch den Genuss von Kaffee, Tee, Rotwein, Zigaretten oder färbende Lebensmittel entstanden sind, oder ob die Zähne altersbedingt oder durch Medikamente das natürliche Weiß eingebüßt haben. Nur in seltenen Fällen können Verfärbungen nicht aufgehellt werden
Und im Gegensatz zu den Ergebnissen der meisten Weißmacher-Zahnpasten und im Supermarkt erhält­lichen Bleichmittel sind unsere Erfolge nachhaltig und deutlich sichtbar.
 

 Nähere Infos zu diversen fragen finden Sie auch im Menü unter  Fragen.
 

|nach oben|